Iliana Smilyanova
+359 (0) 888 70 36 50

3 der Kelche

2. Juli bis 11. Juli

Astrologisches Äquivalent –Merkur im Zeichen Krebs

Schlüssel. 3, Frieden. In die Welt der Gefühle und Emotionen eintauchen, diese ausdrücken und versöhnen.
Ideen. Unsere Freude und Trauer teilen, unser Herz öffnen. An einem Feier, an einem schöpferischen Prozess teilnehmen.
Gefühle, Emotionen, Stimmung. Demut, Mitgefühl zeigen, Freude, Schöpfung, emotioneller und kreativer Aufstieg.
Gedanken. Die geteilte Trauer wird weniger, die geteilte Freude wird mehr. Sag mir was von Freunde du hast, damit ich dir sage, was von Mensch du bist. „Die Arbeit ist Liebe, die eine sichtbare Gestalt angenommen hat.“ Khalil Gibran „Die Seele verlangt von uns nie mehr als das, was wir mit Leichtigkeit schaffen können.“ Eduard Bach
Handlungen, Taten. Sich mit Bekannten und Freunden treffen, um ein Ereignis oder das Treffen selbst zu feiern, um sich kennen zu lernen und an einander näher zu kommen. Die Grenzen untereinander überwinden.
Schwierigkeiten, Probleme. Emotionell „verkatert“ sein, in Gefühlen versinken, den Glauben verlieren. Versuchen, auf quantitative Weise qualitative Mängel zu kompensieren. Schwere, „giftige“ Gefühle und Erlebnisse sammeln. Sich verfehlen und entfremden. (Sich) untreu sein.
Chancen. Sich in einem Kreis von nahen Seelenverwandten wohl fühlen, fröhlich und kreativ sein. Emotionell wachsen, die eigenen emotionellen Grenzen erweitern.
Fragen. Habe ich nähere Freunde, was teile ich denen mit? Bin ich fähig, (meine) emotionelle(n) Unterschiede zu versöhnen? Handle ich nach meinen Gefühlen?

Der Zeitraum der Dekade Drei der Kelche (vom 2. Juli bis 11. Juli jedes Jahres) ist dazu geeignet, unsere Zeit und unseren Raum mit vertrauten Personen zu teilen und die eigene und die kollektive emotionelle Vibration zu steigern.
Gehen Sie in „den Tanz des Lebens“ ein – lernen Sie neue „Schritte“, teilen Sie diese mit anderen mit, tanzen sie zusammen.
Suchen Sie nach einer neuen emotionellen Tür, öffnen Sie diese, gehen Sie mit Seelenverwandten, mit denen Sie auf eine Herzenswelle sind und mit denen Sie zusammen trauern und Spaß haben können, mit und ohne Worte, rein. Erkennen Sie in dem Kommunizieren mit den Anderen die Unterschiede, lassen Sie diese zu, aber seien Sie auf die Gemeinsamkeiten, auf die Schnittpunkte fokussiert – verwandeln Sie diese in „Treffpunkte“. Schauen Sie „hinter dem Zaun“, lernen Sie sich emotionell kennen, versuchen Sie, Ihre Gefühle zu benennen und auszudrücken, diese mitzuteilen. Gestalten Sie den Alltag wie einen Feiertag, an dem immer ein Grund zur Freude und Dankbarkeit da ist.
Nähren Sie Ihr Herz mit reinen Gefühlen und Emotionen. Trinken Sie von den Gläsern – Optionen, die Ihnen das Leben anbietet. Bringen Sie einen Toast aus – auf sich selbst und auf die Menschen, mit denen Sie „der Zufall“ zusammen gebracht hat, mit denen Sie gemeinsame Schätze entdecken und teilen, Menschen, mit denen „wir“ mehr als „ich und du“ wird.


Was ist die Tarotkarte der Dekade?

Die Zeit hat nicht nur eine quantitative, sondern auch eine qualitative Dimension, die dieser Qualität entsprechende Menschen, Begegnungen und Ereignissen „gebärt“. In den Tarotkarten ist diese Zeitqualität zu einem Großteil in den 36 Karten der so genannten kleinen Arkana „versteckt“, wo jede von denen die Möglichkeiten und Aufgaben für jeweils zehn Tage des Kalenderjahres veranschaulicht .

Das Prinzip der wirkenden Tarotkarte der Dekade hilft uns, mit den Herausforderungen des jeweiligen Zeitraums klar zu kommen – mit seinen Schwierigkeiten und Chancen, es hilft uns den richtigen Ton zu finden und gibt uns eine Richtung, die wir folgen können, um uns selbst bei dem Ordnen und Harmonisieren unserer inneren und äußeren Welt zu unterstützen, sowie bei dem Zumachen von alten und dem Öffnen von neuen Türen, bei der Schöpfung und dem adäquaten Ausdrücken von den nötigen Ideen, Gedanken, Gefühlen, Emotionen und Taten. Auf diese Art und Weise, indem wir die Qualität der Zeit entsprechen, synchronisieren wir uns mit dem, was in uns steckt, mit dem, was uns umgibt, mit dem, was gewesen ist und sein wird – und mit der Gegenwart. Und so, nach dem Hologrammprinzip dienen wir nicht nur uns selbst, sondern auch dem großen Ganzen, von dem wir ein beständiges Teil sind. Damit es keine Spaltung in uns und in unserem Leben gibt.


A.E.Waite Kartenabbildungen mit freundlicher Genehmigung des Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch,
© Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch/Deutschland. www.koenigsfurt-urania.com

Iliana Smilyanova

This book offers the reader the opportunity with the help of Tarot to seek, to find and to use internal, supreme points of support, illuminated points of orientation in one's life journey. The aim is not the mechanical or selfish prediction of the future, but a healing journey into oneself, where we choose to be an active participant in one’s own life and to serve higher and virtuous aims.