Iliana Smilyanova
+359 (0) 888 70 36 50

8 der Kelche

19 Februar 2014 - 28 Februar 2014

Astrologisches Äquivalent - Saturn im Zeichen Fische


Schlüssel. Sanftmut. Die eigene Befangenheit zähmen, um seine wahre Leidenschaft zu finden.
Ideen. Die Situation, in der man sich befindet, emotionell prüfen. Nach wesentlichen Mängeln, versteckt hinter scheinbaren Nutzen suchen.
Gefühle, Emotionen, Stimmung. Suche, Zurückgezogenheit, Entschlossenheit, Selbstbegrenzung, emotionaler Durst, sich treu sein.
Gedanken. „Gehet ein durch die enge Pforte...”(Matthäus 7:13) „Und welchen Nutzen hätte der Mensch, ob er die ganze Welt gewönne, und verlöre sich selbst oder beschädigte sich selbst?” (Lukas 9:25) Wenn dir etwas fehlt, schau was dir zu viel ist.
Handlungen, Taten. Bekannte emotionelle Vorlieben und Zuneigungen überprüfen. Ein neuer Stützpunkt suchen, nach dem man seine Prioritäten neu ordnet und der die eigene Welt einleuchtet.
Schwierigkeiten. In einem bekannten „Teufelskreis“ von Sympathien und Antipathien hängen bleiben. Die eigenen Sehnsüchte aufgeben, um fremden Vorlieben und Erwartungen treu zu sein.
Chancen. Den eigenen „verlorenen Gral“ finden. Eine neue Möglichkeit für Selbstforschung und Selbstentwicklung finden. Die eigene emotionale Vibration steigern. Ein neuer Fokus finden für das Lösen von einem altes, akutes emotionales oder schöpferisches Problem.
Fragen. Müssen wir uns verlieren, damit wir uns finden? Ist das Zentrum vom Zentrum wichtiger als das Zentrum von der Peripherie? Kann ich jemandem anderen außer mir selbst treu sein?

Der Zeitraum der Dekade der Acht der Kelche (vom 19. Februar bis 28. Februar jedes Jahres) ist der passende Zeitpunkt, um einen eigenen inneren emotionalen Weg, der uns zu Antworten auf nicht gestellte Fragen und zum Ergänzen von nicht erkannten Mängel führt, zu erkennen und zu folgen.
Seien Sie still und hören Sie die leise Stimme Ihres inneren Kompass, der immer und ständig in die richtige Richtung zeigt. Kehren Sie emotionalen Stereotypen den Rücken zu, drehen Sie sich auf 180 Grad, damit Sie das finden, was Sie bis jetzt vernachlässigt haben, das, wovon Sie unterbewusst Angst hatten und wonach Sie sich gleichzeitig gesehnt haben.
Sorgen Sie für eine gesunde Distanz, um das Nötige von dem Überflüssigen, das Eigene von dem Fremden trennen zu können. Suchen Sie nach diesem versteckten Teil von Ihnen, nach diesem kleinen, aber wesentlichen Teil des eigenen Puzzles, ohne das Sie (sich) nicht treu und nicht vollkommen sein können. Streben Sie keine qualitative, sondern eine quantitative Veränderung an, subjektive Verbesserungen im Rahmen objektiver Einschränkungen.
Seien Sie Entdecker und Forscher von sich selbst. Steigen Sie Ihren eigenen Berg hinauf, finden Sie innere Kräfte, um sich selbst in die unklaren und düsteren Wege nach innen und nach oben, zum Zentrum, zu folgen. Weil jede Reise ein Rückkehr ist.


Was ist die Tarotkarte der Dekade?

Die Zeit hat nicht nur eine quantitative, sondern auch eine qualitative Dimension, die dieser Qualität entsprechende Menschen, Begegnungen und Ereignissen „gebärt“. In den Tarotkarten ist diese Zeitqualität zu einem Großteil in den 36 Karten der so genannten kleinen Arkana „versteckt“, wo jede von denen die Möglichkeiten und Aufgaben für jeweils zehn Tage des Kalenderjahres veranschaulicht .

Das Prinzip der wirkenden Tarotkarte der Dekade hilft uns, mit den Herausforderungen des jeweiligen Zeitraums klar zu kommen – mit seinen Schwierigkeiten und Chancen, es hilft uns den richtigen Ton zu finden und gibt uns eine Richtung, die wir folgen können, um uns selbst bei dem Ordnen und Harmonisieren unserer inneren und äußeren Welt zu unterstützen, sowie bei dem Zumachen von alten und dem Öffnen von neuen Türen, bei der Schöpfung und dem adäquaten Ausdrücken von den nötigen Ideen, Gedanken, Gefühlen, Emotionen und Taten. Auf diese Art und Weise, indem wir die Qualität der Zeit entsprechen, synchronisieren wir uns mit dem, was in uns steckt, mit dem, was uns umgibt, mit dem, was gewesen ist und sein wird – und mit der Gegenwart. Und so, nach dem Hologrammprinzip dienen wir nicht nur uns selbst, sondern auch dem großen Ganzen, von dem wir ein beständiges Teil sind. Damit es keine Spaltung in uns und in unserem Leben gibt.


A.E.Waite Kartenabbildungen mit freundlicher Genehmigung des Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch,
© Königsfurt-Urania Verlag, Krummwisch/Deutschland. www.koenigsfurt-urania.com

Iliana Smilyanova

This book offers the reader the opportunity with the help of Tarot to seek, to find and to use internal, supreme points of support, illuminated points of orientation in one's life journey. The aim is not the mechanical or selfish prediction of the future, but a healing journey into oneself, where we choose to be an active participant in one’s own life and to serve higher and virtuous aims.